Leitbild & Jahresbericht 2017-03-13T09:42:43+00:00

Leitbild

 

Die Aids-Hilfe Bonn e. V. versteht sich als offenes Haus, in dem unterschiedliche Menschen Raum für Ihre persönliche Auseinandersetzung mit HIV und Aids finden können.

Wir stehen im Dienste von HIV-infizierten, nicht infizierten, ungetesteten sowie an Aids erkrankten Menschen; Menschen mit ganz individuellen Anliegen, Problemen, Hoffnungen und Wünschen.

Wir verurteilen jegliche Bagatellisierung von HIV und Aids. Dies verstärkt lediglich die Zunahme von Neuinfektionen.

Trotz aller medizinischen Fortschritte ist HIV nicht heilbar, sondern lediglich zeitweise behandelbar. HIV führt leider immer noch früher oder später zum Tod.

Unsere Arbeitsschwerpunkte bilden seit 2003 die Arbeitsbereiche „Frauen und Aids“ und „Prävention in schwulen Lebenszusammenhängen“.

Die Hauptaufgaben der Aids-Hilfe Bonn sind:

  • sich für Menschen mit HIV und Aids und deren An- und Zugehörige einzusetzen
  • Solidarität für Menschen mit HIV und Aids zu fördern und einzufordern
  • Neuinfektionen mit dem HI-Virus vorzubeugen
  • Menschen individuell zu beraten und in Krisensituationen zu unterstützen.

Neben der Prävention von HIV und anderen sexuell übertragbaren Krankheiten ist Gesundheitsförderung für unsere Arbeit leitend.

Durch Maßnahmen zur Vorbeugung und Beratung sollen Menschen verstärkt für ein ganzheitliches Verständnis ihrer Gesundheit und besonders ihrer sexuellen Gesundheit sensibilisiert werden.
In diesem Rahmen bieten wir umfassende Gesundheitstrainings für Menschen mit HIV und Aids an.

Die Akzeptanz unterschiedlicher Lebenswelten, die Beachtung geschlechtsspezifischer Unterschiede, der sensible Umgang mit verschiedenen kulturellen Hintergründen sind Grundsätze jeglichen Engagements der Aids-Hilfe Bonn.

Unsere Arbeit baut auf dem Konzept der „strukturellen Prävention“ auf.
Dieser Ansatz integriert sowohl Primär-,Sekundär- und Tertiärprävention und geht davon aus, dass sich Verhalten hin zu einer Risikominimierung in Gesundheitsfragen dauerhaft nur dann verändern läßt, wenn die sozialen, ökonomischen, politischen und kulturellen Verhältnisse, die den Rahmen für das Verhalten des Einzelnen bilden, berücksichtigt und mitgestaltet werden.

Die Aids-Hilfe Bonn will Menschen ganzheitlich fördern.
Mit unseren Angeboten und Aktionen, die sich am Bedarf der jeweiligen Zielgruppe orientieren, soll körperliches, geistiges und soziales Wohlbefinden gefördert werden.
Wir wollen so das Selbstbewusstsein und die Handlungskompetenz unserer Zielgruppen stärken.

Unsere Maßnahmen achten stets die Würde des Menschen, sein Recht auf Selbstbestimmung und seine Anonymität.

Die Aids-Hilfe Bonn will Menschen zur Selbsthilfe befähigen.
Hilfsbedürftige sollen dabei unterstützt werden, ihr Leben und Wohlbefinden eigenständig zu gestalten.
Dies kann durch sachlich und fachlich kompetente Information einerseits sowie durch eine individuell abgestimmte Betreuung und Begleitung andererseits erreicht werden.
Dabei hat die Übernahme von Eigenverantwortung für uns einen hohen Stellenwert.

Die Aids-Hilfe Bonn sieht in der öffentlichen Präsenz und Kommunikation mit den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt ebenfalls einen Schwerpunkt ihrer Arbeit.

Wir brauchen vielfältige Unterstützung sowohl durch Politik und Medien als auch durch Benefizveranstaltungen, Spenden sowie ehrenamtliche Mitarbeit.